Welpenerziehung – dem Welpen das Beißen abgewöhnen

Die kleinen spitzen Zähne des Junghundes meinen es zwar nicht böse, können aber dennoch viel Schaden anrichten. Während der Welpe es als Spiel sieht, seinen Halter oder die Mitglieder des Rudels zu zwicken, möchte der Halter dies verhindern. Daher gehört das Abgewöhnen des Beißens mit zu einem wichtigen Teil der Welpenerziehung.

Keine Toleranz für kleine Beißer

Bei einem Hund ist es wichtig, schnell zu reagieren. Innerhalb kurzer Zeit hat er wieder vergessen, was noch vor einigen Minuten geschehen ist. Daher muss auch eine Bestrafung sehr schnell erfolgen. Das sollte sich der Halter verinnerlichen, bevor er mit der Erziehung beginnt. Normalerweise wird den Welpen das Beißen noch bei ihrer Mutter und den Geschwistern abgewöhnt, schließlich möchte auch der Mutterhund nicht gebissen werden. Es gibt jedoch einige kleine Vierbeiner, die diese Eigenart trotzdem beibehalten oder vielleicht zu früh von ihrer Mutter getrennt werden. Schon beim ersten Beißer des neuen Familienmitgliedes sind Konsequenzen zu ziehen. Toleranz, weil er so niedlich ist, schadet sowohl dem Hund als auch der Familie.

So funktioniert das Abgewöhnen

  • Halter, die besonders artgerecht handeln möchten, reagieren einfach wie ein Hund. Das Muttertier würde kurz aufjaulen oder einen Laut geben, damit sich der Welpe erschreckt. Noch während er beißt, sollte dies auch durch den Halter geschehen.
  • Schon früh soll der Welpe lernen, was „Nein“ bedeutet. Beißt er zu, wird der Entzug des gebissenen Körperteils mit einem lauten „Nein“ kombiniert.
  • Ablenkung hilft nicht nur bei Kindern sondern auch bei Hunden. Beißt er in die Hand oder ein anderes Körperteil, wird der Welpe korrigiert. Direkt danach bietet der Halter ihm einen Ball oder etwas anderes zum Beißen an. Greift der Hund nach dem Gegenstand, wird er gelobt. Das Ziel ist es deutlich zu machen, dass es bestimmte Gegenstände gibt, bei denen der Beißdrang ausgelebt werden kann. Diese Gegenstände sind jedoch keine Körperteile.
  • Das Spiel unterbrechen ist etwas, das dem Welpen ebenfalls im Kopf bleiben wird. Beißt er zu, steht der Halter wortlos auf, beendet das Spiel und geht weg. Ignoranz wird von manchen Hunden schnell wahrgenommen. Tritt sie immer im Zusammenhang mit dem Beißen auf, wird dieses bald aufhören.

Beißen abgewöhnen

Wie bei allen Bereichen der Welpenerziehung ist es auch bei der Beißerei so, dass Geduld des Halters gefragt ist. Niemals sollte die Hand gegen den Hund erhoben werden. Angst ist nicht das gewünschte Ziel einer artgerechten und tierfreundlichen Erziehung. Welpen lernen durch Wiederholungen schnell. Wer nur ein wenig Geduld hat, der wird schon bald die ersten Erfolge bemerken.