Einen Hund kaufen – was sollte beachtet werden?

Jeder, der sich einen Hund anschaffen möchte, hat hierfür einen Grund. Dies kann einfach nur Tierliebe sein, der Wunsch einem Tier aus dem Tierheim ein schönes zu Hause zu bieten bis hin zur Suche nach einem treuen Freund.

Woher einen Hund beschaffen?

Hat man sich für einen Hund entschieden, so lohnt sich allemal der Weg ins örtliche Tierheim. Gut geführte Tierheime bieten die Möglichkeit, sich in Ruhe umschauen zu können und ebenso die Möglichkeit, die Hunde näher kennen zu lernen. Ebenso gehören Informationen zur Vorgeschichte des Hundes zu den Vorteilen und über seine guten und schlechten Eigenschaften. Die gute und ehrliche Beratung ist der besondere Vorteil bei der Auswahl eines Hundes aus dem Tierheim.

Auch Kleinanzeigen können durchaus eine Möglichkeit sein. Seriöse Anbieter geben vorab gerne Auskunft, und eine unverbindliche Besichtigung sollte immer möglich sein. Hier ist ein gutes Beispiel für solch eine Seite.

Daneben kann man sich auch auf den Vermittlungsseiten von seriösen Tierschutzvereinen nach einem Hund umschauen. Auch wer auf der Suche nach einer bestimmten Rasse ist, kann hier fündig werden. Ebenso wird so gut wie für jede Rasse ein „Not-Verein“ angeboten, bei welchen man die Rasse seiner Wahl durchaus finden kann.

Einen Hund kaufen

Die Hände weglassen sollte man vor allem von Tieren, welche aus dem Ausland ohne Schutzvertrag vermittelt werden. Ebenso sollte man keine billigen Rassewelpen von Züchtern kaufen, welche Massenzuchten bieten.

 

Welcher Hund passt zu mir?

Vor der Entscheidung für einen Hund, sollten die eigenen Wohnverhältnisse überprüft werden. Ein großer Hund in einer kleinen Stadtwohnung kann schnell zu Verdruss bei Mensch und Tier führen. Beachten sollte man auch, ob das Tier alleine bleiben kann, vor allem, wenn man selbst berufstätig ist. Auch temperamentmäßig sollte der Hund zum Menschen passen. Der Entscheidung für eine bestimmte Rasse sollten auch Fragen vorausgehen, ob Kinder im Haushalt leben und ob man selbst dem Hund gewachsen ist und die nötige Erfahrung hat.

Zu beachten ist ebenfalls, das Welpen viel Zeit, Energie und Geduld benötigen. Daneben benötigt man für die Erziehung auch gute Nerven. Ältere Tiere bieten den Vorteil, das man bereits weiß, was man bekommt. Man kennt von vornherein seine Eigenschaften und sein Temperament. Man benötigt weniger Energie, da dieser seine Umwelt bereits kennt. Sie sind oft schon stubenrein, benötigt weniger Bewegung und ist mehr oder weniger bereits erzogen.