Die Erstausstattung für den Welpen

Ein Welpe soll einziehen und es steht die Frage im Raum, was braucht der Kleine überhaupt? Was muss beachtet werden und welche Vorbereitungen sollten getroffen werden? Aber keine Angst, der Aufwand hält sich wirklich in Grenzen.

Welche Behördengänge sind notwendig?

Wenn ein Welpe eingezogen ist, sollte er bis zu seinem 6. Lebensmonat bei der Gemeinde angemeldet werden. Eine Hundehaftpflichtversicherung sollte auch abgeschlossen werden. Dann bleibt noch die Frage offen, ob es sich lohnt, eine Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen. Denn ein Hund kann dem Tierhalter schnell mal ein paar Tausend Euro kosten.

Welches Welpenzubehör sollte vorhanden sein?

Bevor der neue Bewohner ins Haus kommt, sollte alles benötigte Zubehör bereits vorhanden sein. Dies lässt sich ganz einfach und stressfrei online bestellen, beispielsweise auf hundeshop.de.

hundeshop.de

Komplettausstattung für den Welpen auf hundeshop.de

Ein Hundegeschirr oder ein Halsband mit einer Leine ist ein absolutes Muss. In den meisten Städten und Dörfern besteht Leinenzwang. Dieses Gesetz soll den Hund nicht einschränken, sondern es dient seinem eigenen Schutz. Auf einer Wiese kann er sich dann, wenn er gut abrufbar ist, frei bewegen. Es ist eine Wohltat, zu sehen, wie der Hund vor Freude herumrennt und sichtlich Spaß an seiner Freiheit hat.

Um sich auszuruhen, ist ein Hundekorb oder eine Hundedecke die richtige Wahl. Dabei sollte die Größe des Hundes beachtet werden, damit das Körbchen groß genug ist und der Hund sich richtig wohlfühlt. Welpenfutter muss immer zur Verfügung stehen, genauso wie Wasser. Der Züchter wird in den meisten Fällen dem neuen Hundebesitzer etwas von seinem gewohnten Futter mitgeben. Dies sollte am Anfang auch weitergegeben werden und bei Bedarf Stück für Stück ausgetauscht werden, bis er das neue Futter gewöhnt ist. Für das Futter und das Wasser braucht der Tierliebhaber stabile Näpfe. Denn Hunde können ungestüm werden und Plastiknäpfe schnell umwerfen, deshalb sollte darauf verzichtet werden. Keramiknäpfe sollten die erste Wahl sein.

Auch an die Pflege denken

Zur Pflege braucht der Hund eine Hundebürste, denn er sollte regelmäßig gebürstet werden. Je nach Rasse täglich oder zwei bis dreimal in der Woche. Damit der Welpe nicht vor Langeweile die Schuhe oder anderes anknabbert, sollte immer Spielzeug zur Verfügung stehen. Kauspielzeug macht ihm Spaß, ebenso Stöcke oder eine Scheibe, die der Hund apportieren kann. Die Auswahl ist groß und es sollten schon verschiedene Spielzeuge angeboten werden, damit er Abwechslung hat.

Die Erstausstattung für den Welpen - Freeimage.com/Chistopher Bruno

Freeimages.com/Chistopher Bruno

Wer ein Auto besitzt und den Hund mitnehmen möchte, muss eine Transportbox oder ein Sicherheitsgurt für das Auto haben. Bei einem Unfall kann der Hund ungesichert großen Schaden anrichten und auch ihm zugefügt werden. Deshalb sollte auch hier großer Wert auf Qualität gelegt werden. Für die Spaziergänge müssen Kotbeutel mitgenommen werden, damit die Geschäfte eingesammelt werden können.

Mit ein wenig Vorbereitung sollte jetzt dem Einzug des neuen Mitbewohners nichts mehr im Wege stehen.